Homöopathieseminar in Dresden

Nach dem sehr gut besuchten Seminar im August 2017 wird diese Fortbildungsreihe mit Karl-Josef Müller in 2018 fortgesetzt


Der Referent
Karl-Josef Müller ist bekannt als Autor der Materia Medica „Wissmut“ und aus Publikationen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften sowie zahlreichen Seminaren im gesamtem Bundesgebiet. Er arbeitet seit 1986 in eigener homöopathischer Praxis in Zweibrücken (Rheinland-Pfalz). Für ihn gibt es keine „großen“ oder „kleinen“ Mittel, nur bekannte und unbekanntere, denn tiefgründig verordnet hat jede Arznei ein umfassendes Heilpotenzial.

Die in wörtlichen Patientenaussagen aufgezeichneten Erstanamnesen werden als Kopie an die Seminarteilnehmer, so dass man entspannt der Fallvorstellung und -analyse folgen kann. Da bei der homöopathischen Umsetzung der individuellen Informationen bei manchen Arzneien die Materia Medica unzureichend ist, wird anschaulich vermittelt, wie in solch einem Fall Ergänzendes aus anderen Natur- und Geisteswissenschaften als zusätzliches Werkzeug hinzugezogen werden kann. Sie werden viel lernen, Inspirationen erhalten und möglicherweise für den einen oder anderen bisher nicht geheilten Patienten dessen persönliche Arznei finden.


18./19. August 2018: Lebenssucht und genetische Belastung - die Nosoden

Wenn Tuberkulinum, Medorrhinum oder Syphillinum nicht helfen, obwohl sie deutlich indiziert scheinen, sind möglicherweise Influenzinum, Varizellinum, Morbillinum, Poliomyelitis oder Scarlatinum das Simillimum. Ein Sammelsurium aus verschiedenen Fällen gängiger und seltener verordneter Nosoden sorgt für Aha-Erlebnisse und zeigt, wie verblüffend ähnlich die Alternativarzneien sein können.

Nosoden-Menschen“ sind oft freiheitsliebende Individualisten auf der Suche nach einem ‘Kick’. Sie leben arbeitsam, schnell und intensiv, futtern viel Fastfood und Fleisch, nicht selten sind sie trotz großen Appetites abgemagert. Sie leiden an häufigen Infekten, gewöhnliche Kinderkrankheiten haben sie (u.a. wegen Impfung) übersprungen oder sie brechen zu falscher Zeit = im Erwachsenenalter aus. Das Thema „genetische Belastung“ kann sich auch in bipolarer Weise zeigen: in Form von geistiger, emotionaler oder körperlicher Retardierung, nicht selten aber auch in Form von erstaunlicher Frühreife mit hoher Intelligenz und künstlerischem

Es erwartet Sie ein lehrreiches Seminar für Praktiker, die neben den klassischen Nosoden TuberkulinumMedorrhinum und Syphillinum noch eine Reihe weiterer Pfeile im „Nosoden-Köcher“ haben wollen wie Influezinum, Varizellinum, Pertussinum, Scarlatinum, Morbillinum, Streptococcinum und Poliomyelitis.


Wünschen Sie eine Information per E-Mail von den jährlichen Fortbildungen mit Karl-Josef Müller in Dresden?

Sie erhalten ca. drei Monate vor der Veranstaltung eine Information per E-Mail. (Sie können diese Erlaubnis jederzeit per E-Mail widerrufen.)

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!
Zurück zum Seminarkalender.


Suche nach Beiträgen und Fällen

Mit obiger Suchfunktion können Sie in den Beschreibungen aller Hefte nach Arzneien, Krankheitsnamen, Autoren etc. suchen.

Tipp 1: Der Stern „*“ dient als Platzhalter für beliebig viele Zeichen. Bsp.: „Aceton“ würde nur Seiten finden, die genau dieses Wort beinhalten, „Aceton*“ würde dagegen auch Seiten mit Wörtern wie „Acetonum“ oder „Acetonumverbindungen“ finden.

Tipp 2: Zur Suche von Beiträgen einer Arznei, geben Sie den Namen in ausgeschriebener Form ein. Bsp.: „Acetonum“ würde in der Regel nur Ausgaben anzeigen, die einen Beitrag dieser Arznei enthalten. Führen Sie dagegen eine Suche mit „Aceton*“ durch, würde auch Seiten anzeigen, die diese Arznei nur erwähnen (z.B. als Differenzialdiagnose).


Übersicht über alle Arzneien

Eine alphabetisch Übersicht aller Arzneien finden Sie hier: Gesamtuebersicht.pdf