1/22 - Süßgräser in der Homöopathie

Bambusa arundinacea, Triticum vulgare, Maram (Strandhafer) ...

Die Süßgräser (Poaceae) sind eine ca. 12.000 Arten umfassende Pflanzenfamilie, die nahezu weltweit Grundnahrungsmittel (Weizen, Roggen, Hafer, Reis, Mais, Hirse ...) stellen. Angesicht dieser Tatsache sollte es nicht verwundern, wenn auch eine homöopathische Relevanz vorliegt. Anhand von zahlreichen Praxiserfahrungen und Beiträgen wird das individuelle Heilungspotenzial einer jeden Pflanze wie auch der Familie der Gramineae anschaulich und nachvollziehbar verdeutlicht. Verbindliche Zusagen liegen bereits von Bambusa arundinacea, Tricitum vulgare (Weizen) und dem Strandhafer Marram (Ammophila arenaria) vor.


Suche nach Beiträgen und Fällen

Mit obiger Suchfunktion können Sie in den Beschreibungen aller Hefte nach Arzneien, Krankheitsnamen, Autoren etc. suchen.

Tipp 1: Der Stern „*“ dient als Platzhalter für beliebig viele Zeichen. Bsp.: „Aceton“ würde nur Seiten finden, die genau dieses Wort beinhalten, „Aceton*“ würde dagegen auch Seiten mit Wörtern wie „Acetonum“ oder „Acetonumverbindungen“ finden.

Tipp 2: Zur Suche von Beiträgen einer Arznei, geben Sie den Namen in ausgeschriebener Form ein. Bsp.: „Acetonum“ würde in der Regel nur Ausgaben anzeigen, die einen Beitrag dieser Arznei enthalten. Führen Sie dagegen eine Suche mit „Aceton*“ durch, würde auch Seiten anzeigen, die diese Arznei nur erwähnen (z.B. als Differenzialdiagnose).


Übersicht über alle Arzneien

Eine alphabetisch Übersicht aller Arzneien finden Sie hier: Gesamtuebersicht.pdf